In meinem Haus ist ein Geist, was soll ich tun?

Weißt du, mir ging es auch schon oft so: Da hast du das Gefühl, da ist etwas. Vielleicht siehst du einen Schatten oder es ist so eine Ahnung. Manche Menschen hören auch die Stimmen oder spüren einen Lufthauch. Du denkst sofort an einen Geist.

Vor Jahren erschien mir ein Geist, er sah grauenerregend aus. Ich war im ersten Moment überfordert. Er war groß und mächtig. Mein Zimmer war großzügig und luftig eingerichtet, aber mit diesem Geist vor mir erschien es mir sehr klein, ich hatte sogar ein wenig Platzangst. Was sollte ich tun? Schon immer waren Gespenster für mich etwas Spannendes, aber nichts Furchterregendes gewesen. Diesmal war es andern. Ich erinnerte mich an das Buch „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde. Das kleine Mädchen hatte damals auch keine Angst. Da sind wir schon beim ersten Punkt.

Nimm den Geist als etwas Normales an

Am wichtigsten ist es für dich, in diesem Augenblick nicht in Panik zu verfallen. Suche dir ein Bild für den Geist. Wie wäre es, wenn es dein Lieblingskuscheltier wäre, was da so herumturnt. Dann gehst du leichter mit dieser Erscheinung um. Und es ist lustiger, entspannter und du brauchst keine Angst zu haben. Ich für meinen Teil sah diesen großen Geist als einen friedvollen Riesen an.

Frage sie, ob sie zu dir wollen

Das klingt für dich als Anfänger vielleicht ungewöhnlich, aber die Erscheinungen haben einen Grund, wieso sie auftauchen. Es könnte ja sein, sie wollen gar nicht zu dir, sondern haben sich in der Tür geirrt. 😉 Oder sie wollten zu deinem Partner … oder oder … Stelle einfach die Frage: Hallo liebes Gespenst, möchtest du etwas von mir? Vielleicht verschwindet es dann – oder sagt „nein“.

Aber was tun, wenn es „ja“ sagt oder bleibt? Dann dringe in die Tiefe des Grundes. Mein Geist wollte etwas von mir, ich sollte mit ihm in den Keller steigen.

Ergründe den Sinn der Erscheinung

Naja, Fragen stellen kannst du viele, aber du wirst nicht immer Antworten bekommen. Es sollten einfache Fragen sein. Am besten solche, die das Gespenst nur mit „ja“ oder „nein“ beantworten kann. Gerade als Anfängerin kann es sein, dass du die Antwort des Gespensts noch nicht so umfangreich wahrnehmen kannst. Probiere es aus. Hier drei Fragen, die immer helfen:

  • Hast du eine Botschaft für mich?
  • Kann ich durch dich etwas lernen?
  • Willst du mir etwas zeigen?

Mein Geist damals hatte eine Botschaft und eine konkrete Aufgabe für mich: Ich sollte verstorbene Seelen ins Licht führen. Er wollte gern ohne diese Seelen im Keller wohnen. Das klingt für dich wahrscheinlich eigenartig.

Was tun, wenn keine Antwort kommt?

Das kann verschiedene Gründe haben. Vielleicht bist noch nicht fit in der Sprache dieses Gespensts. Oder deine medialen Fähigkeiten liegen eher nicht beim Hellhören. Wenn du nicht weiter weißt, dann bitte das Wesen, einfach zu gehen. Gehe liebevoll mit ihm um, danke ihm, dass es da war und erzähle, dass du es nicht verstehst und du keine Hilfe für ihn bist.

Es geht nicht

Wenn du überhaupt nicht mehr weiter weißt, dann hole dir die Hilfe eines Gespenster-Experten oder eines Mediums. Sie können meist gut mit den Wesen sprechen. Vielleicht gibt es auch im Freundeskreis Personen, die ähnliche Erfahrungen haben. Ich komme inzwischen gut mit allen Erscheinungen zurecht. Ein paar Beispiele, wie ich es gemeistert habe, findest du auch in meinem E-Book „Erste Hilfe bei mystischen Erscheinungen“.

Ingrid Dankwart
Folge mir

Ingrid Dankwart

Spirituelle Potenzialfinderin - Heilerin - Autorin bei SpiritToGo
Ich helfe Frauen ab 40 Jahren, Ihre Angst vor der Spiritualität zu lösen, Ihr Potenzial zu erkennen und so ein neues erfüllendes Leben zu kreieren, um mehr Zufriedenheit und Anerkennung zu erhalten, mehr persönliche und finanzielle Freiheit und Liebe in ihrem Leben.
Ingrid Dankwart
Folge mir
Bestimmt kennst du jemanden, für den der Beitrag auch interessant ist. Dann verschicke ihn einfach per E-Mail.Email this to someone

4 Gedanken zu „In meinem Haus ist ein Geist, was soll ich tun?

  1. Pingback: Kann jeder Mensch ein Medium sein? | SpiritToGo

  2. Pingback: Wie du dem Spuk an den Kragen gehst! | SpiritToGo

  3. Pingback: Wenn Kinder Kontakt zu Verstorbenen haben … | SpiritToGo

  4. Pingback: Mein Kind hat einen unsichtbaren Freund, was soll ich tun? | SpiritToGo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.