Wie du dem Spuk an den Kragen gehst!

Bei Spuk denke ich an Schottland, Nebel, alte Schlösser oder Burgruinen. Oder an einen Keller, wo mir das Gespenst mit rasselnder Kette gegenüber steht. Oder an das kleine Gespenst im Buch von Oscar Wilde. So ist es meist nicht.

Anzeichen für Spuk

  • Es fallen Sachen herunter, die eigentlich sicher standen.
  • Bilder fallen von der Wand, Gardinen liegen auf einmal unten, obwohl es keinen Grund gibt.
  • Du siehst weiße Schatten, eine dunkle Wolke vor dir oder an dir vorbeihuschen, obwohl niemand gekommen ist.

Du bist allein im Haus oder in der Wohnung und auf einmal hörst du Geräusche wie Schritte oder das Quietschen einer Tür. Dann denke ich immer an den Film mit Heinz Rühmann “Ein Mann geht durch die Wand”. Kann ein Gespenst durch Türen gehen? Ich denke ja. Also können wir es auch nicht hören, wenn es kommt.

Meine Erfahrung

Mir ging es einmal so. Ich war in einem Haus, das Erdgeschoss war leer und ich hörte Stühle rücken. Ohne Frage, niemand war im Haus. Im ersten Moment dachte ich, ich hätte mich verhört oder getäuscht. Aber das Geräusch kam immer wieder. Ich ging ins Erdgeschoss, alles ruhig. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich dachte: Jetzt spinne ich.

Ich ließ es sein und dachte mir, wenn es wieder kommt, dann suchst du erneut. Und es kam wieder! Später erfuhr ich, dass sich in diesem Haus immer wieder die Seelen des benachbarten Friedhofs einfanden. Sie wollten zu mir, damit ich sie erlöse.

Real oder Einbildung

  • Ist das Spukgespenst real oder eine Fiktion?
  • Bilden wir uns das nur ein?
  • Oder muss man an Spuk glauben, damit man ein Spukgespenst sehen kann?

Nein, du musst nicht daran glauben. Ein Spukgespenst kann wirklich vor dir stehen. Aber ehrlich, ein eisiger Lufthauch kann auch von der offenen Balkontür kommen oder eine Lampe macht einen Schattenumriss wie ein Gespenst. Nimm deine Umgebung wahr, habe keine Angst und gehe mit offenen Augen umher. Manches scheint anders als es ist.

Was tun, wenn es spukt?

Spuk hat so etwas Nebulöses. Woher wissen wir, dass da ein Gespenst ist? Es kann ein Geräusch sein, ein Lichtstrahl oder ein Elementarwesen. Über Geister habe ich schon einen Blogbeitrag veröffentlich, den findest du hier. Eine ganz einfache Regeln, die ich immer gern wiederhole:

Bleibe ruhig!

Was kann spuken?

Es kann ein Geist sein, eine Seele, ein Naturwesen oder andere Lichtgestalten. Vielleicht war es auch ein Engel und du dachtest, es spukt. Eine Seele, die nach Hilfe sucht oder ein Naturwesen mit einer Botschaft. Es gibt so viele Möglichkeiten.

Achtsam auf die Spur gehen

Du kannst fragen, wer da ist. Vielleicht zeigt sich das Wesen dann näher. Dann erkennst du, dass dir deine Fantasie etwas anderes vorgegaukelt hat. Vielleicht hat dich dein Lieblingsengel einfach hinten angezupft, weil er dir sagen wollte, dass er auf deine Wünsche wartet. 😉 Keine Angst, ich nehme solche Dinge schon ernst, aber es gibt auch Lustiges. Wenn mein Kobold am Abend unter den Tisch huscht, dann könnte es auch spuken. 😉

Nach dem Namen fragen

Wenn du dich traust, dann frag die Spukerscheinung nach ihrem Namen. Vielleicht mag es seine Geschichte erzählen. Manche Wesen sehnen sich danach, diese irdische Welt zu verlassen. Gerade verstorbene Seelen haben nicht selbst die Macht, friedvoll zu gehen. Das könnten sie dir erzählen.

Hilferuf

Seelen, verirrte Elementare oder andere Wesen suchen nach Hilfe. Du kannst dich immer danach erkundigen, ob sie Hilfe benötigen. Manchmal sagen sie auch, was sie brauchen. Ich selbst spüre das oft, was sie benötigen oder wollen. Versprich ihnen nichts, was du nicht halten kannst. Es sollte ein Versprechen sein, was du selbst einlösen kannst. Ehrlichkeit ist oberstes Prinzip. Ansonsten müssen die Erscheinungen sich an eine andere Person wenden.

Verhandeln

Solltest du das Wesen mögen und bei dir zu Hause dulden, so wie ich meinen Kobold, trete in Verhandlung mit ihm: über das Zusammenleben, über den Ort, wo es sich dann zurück zieht oder über die Hilfe, die es von dir will. Es sind durchaus Kompromisse möglich, aber setze Grenzen. Verteidige deine Privatsphäre.

Nichts hilft?

Verbinde dich mit Gott, der göttlichen Energie oder mit anderen hilfreichen Wesen, die dich schon öfter unterstützt haben. Bitte um Hilfe. Wenn immer noch nichts geschieht, dann sollten Fachleute ran wie zum Beispiel ein Medium oder ein Geistheiler.

Du hast noch Fragen, dann kommentiere den Artikel und ich antworte gern. Eine lustige geist-reiche Zeit wünsche ich dir.

Ingrid Dankwart
Folge mir

Ingrid Dankwart

Spirituelle Potenzialfinderin - Heilerin - Autorin bei SpiritToGo
Ich helfe Frauen ab 40 Jahren, Ihre Angst vor der Spiritualität zu lösen, Ihr Potenzial zu erkennen und so ein neues erfüllendes Leben zu kreieren, um mehr Zufriedenheit und Anerkennung zu erhalten, mehr persönliche und finanzielle Freiheit und Liebe in ihrem Leben.
Ingrid Dankwart
Folge mir
Bestimmt kennst du jemanden, für den der Beitrag auch interessant ist. Dann verschicke ihn einfach per E-Mail.Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.